Warum wir keine Osttangente brauchen

An dieser Stelle haben wir alle Argumente, die gegen die Osttangente sprechen, zusammengefasst:

  • Die Trasse bedroht europaweit bedeutender Naturschutzgebiete (Augsburger Stadtwald, Kissinger Bahngruben und Kissinger Heide ) -> Details
  • Die Naherholungsgebiete am Lech und deren Zugang sind von großer Bedeutung für unsere Region. Erschwerten Zugang und Zerstörung dieser Gebiete sind für uns keine Option -> Details
  • Der Flächenverbrauch der gesamten Route ist so groß, dass in etwa 6 Bauern ihre Lebensgrundlage verlieren werden -> Details
  • Wasserschutzgebiete, insbesondere im Bereich von Königsbrunn, dürfen nicht angetastet werden -> Details
  • Die Großlösung Osttangente dient hauptsächlich dazu Kleinprojekte wie die Ortsumfahrung von Kissing und Friedberg in den Bundeswegeverkehrsplan 2015 zu bringen -> Details
  • Wir bezweifeln, dass die heutige B2 an der Grenze ihrer Belastung angekommen ist -> Details
  • Das Argument, dass wir die Osttangente für die wirtschaftliche Entwicklung des Landkreises und der Gewerbegebiete brauchen, ist nicht belegt -> Details
  • Es handelt sich um eine Autobahn und nicht – wie von Lokalpolitikern immer wieder angeführt wird – nur um eine Bundesstraße -> Details
  • Erst kürzlich aufgewendete Steuermittel werden „verbrannt“ -> Details
  • Die Trasse verläuft mitten durch Friedberg -> Details
  • Ist die Kissinger Ortsumfahrung ein Argument? -> Details
  • Kurzer Weg zur Autobahn? -> Details
  • Wie lange soll der Wachsumswahn noch weitergehen? Wann fangen wir endlich damit an, aufzuhören? -> Details
  • Welche Alternativen zur Osttangente gibt es? -> Details
  • Ist die OT-light eine Lösung? -> Stellungnahme

Das sind wichtige Aspekte, die gegen diese neue Trasse sprechen. Wir werden in der nächsten Zeit weitere Punkte einbringen. Uns würde aber auch interessieren, wie Sie die Thematik sehen. Diskutieren Sie mit und schreiben Sie einen Kommentar.

Gedanken  eines langjährigen Kissinger Gemeinderates zur Osstangente Augsburg . Erhalten im Februar 2016 von Herrn Karls Kirstein->  KirsteinKissingOT